Arbeitszeitgesetz

Das deutsche Arbeitszeitgesetz (ArbZG) regelt umfassend die maximal zulässige Arbeitszeit, die Ruhepausen während der Arbeitszeiten und die Ruhezeiten zwischen der Beendigung und der Wiederaufnahme der Tätigkeit. Diese Bestimmungen gelten für fast alle Arbeitnehmer, ausgenommen sind unter anderem leitende Angestellte und Personal in der häuslichen Pflege. Das 1994 in Kraft getretene Gesetz gibt einen Rahmen vor, mit Betriebsvereinbarungen und Tarifverträge können Arbeitgeber und Betriebsräte beziehungsweise Gewerkschaften davon abweichen.

Zentrale Vorschriften des Arbeitszeitgesetzes

Die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes dienen dem Gesundheitsschutz, zugleich erlauben sie Ihnen als Arbeitgeber die erforderliche Flexibilität. Ein Beispiel verdeutlicht dies: Die maximale werktägliche Arbeitszeit begrenzt der Gesetzgeber auf acht Stunden. Sie können Ihre Beschäftigte aber auch zehn Stunden arbeiten lassen, sofern die durchschnittliche Arbeitszeit in sechs Kalendermonaten bei acht Stunden liegt. Organisieren Sie in Ihrem Betrieb Nachtarbeit, muss dieser Ausgleich innerhalb eines Kalendermonats erfolgen. Grundsätzlich untersagt das Arbeitszeitgesetz Arbeit an Sonn- und Feiertagen, aber auch hier gibt es Ausnahmen: Diese gelten unter anderem für Unternehmen, die in mehreren Schichten zur Tag- und Nachtzeit produzieren. Zusätzlich gestattet der Staat abweichende Regelungen durch Betriebsvereinbarungen und Tarifverträge. Allgemeingültig sind dagegen die Vorschriften zu Pausen. Ab einer werktäglichen Arbeitszeit von sechs Stunden steht Arbeitnehmern eine Pause von 30 Minuten zu, ab neun Stunden von 45 Minuten. Die Ruhepause zwischen zwei Arbeitseinsätzen muss mindestens elf Stunden dauern. Ein kürzeres Arbeitsverbot von zehn Stunden sieht der Staat unter anderem für Arbeitnehmer in Krankenhäusern vor. Verstöße können die Behörden und die Justiz als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeld oder als Straftat mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe ahnden.

Management der Arbeitszeiten digitalisieren

Als Unternehmer sehen Sie sich mit zwei Herausforderungen konfrontiert: Erstens müssen Sie alle Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes einhalten, zweitens wollen Sie Ihr Personal entsprechend dem Bedarf effizient einsetzen. Der Dienstleister Pylot bietet Ihnen mit der Cloud-Software “”Schichtplaner Plus”” eine optimale Hilfe. Dieses Programm garantiert zum Beispiel, dass Sie bei Ihren Dienstplänen vorgesehene arbeitsfreie Zeiten exakt berücksichtigen. Damit entgehen Sie ärgerlichen Sanktionen.

« Zurück zum Glossar-Index