Login

Arbeitszeugnis

Als Arbeitnehmer hat man die Wahl, ein einfaches oder ein qualifiziertes Arbeitszeugnis bei seinem Arbeitgeber zu beantragen. Der Anspruch auf dieses Zeugnis ist unabhängig von der Art und Dauer der Beschäftigung und muss schriftlich abgefasst werden. Der Arbeitgeber ist zur Ausstellung eines Arbeitszeugnisses verpflichtet, da ein gesetzlicher Anspruch besteht. Es ist aber die Aufgabe des Arbeitnehmers, das Zeugnis bei seinem Arbeitgeber einzufordern. Arbeitszeugnisse werden normalerweise bei der Kündigung eines Arbeitnehmers benötigt. Während der Beschäftigung ist auch die Ausstellung eines Zwischenzeugnisses möglich. Für die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses gelten Ausschlussfristen. Diese Fristen sind entweder im Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag geregelt. Sind keine Fristen vereinbart, gilt die gesetzliche Frist von drei Jahren.

Einfache Arbeitszeugnisse enthalten keinerlei Bewertungen

Einfache Arbeitszeugnisse enthalten die Personalien des Arbeitnehmers, die Dauer des Arbeitsverhältnisses und eine Tätigkeitsbeschreibung. Die Tätigkeit muss so beschrieben werden, dass es für den zukünftigen Arbeitgeber klar ersichtlich ist, wo und wie er den Bewerber in seinem Unternehmen einsetzen kann. Des Weiteren müssen die Position und die Berufsbezeichnung des Arbeitnehmers klar und verständlich angegeben werden. Eine Bewertung des Arbeitnehmers, wie sie bei qualifizierten Arbeitszeugnissen üblich ist, findet nicht statt. Das Zeugnis muss außerdem die Firmendaten und die Branche des Unternehmens enthalten.

Jetzt mit Pylot ein qualifiziertes Arbeitszeugnis per Online-Generator erstellen

Qualifizierte Arbeitszeugnisse müssen wohlwollend und wahrheitsgemäß ausgestellt werden

Zu den Inhalten eines qualifizierten Arbeitszeugnisses zählen die Dauer und Art der Beschäftigung, die Qualifikation, die Leistungen des Arbeitnehmers und das Sozialverhalten. Für viele Punkte in den Zeugnissen wird ein Benotungssystem verwendet, das von bemüht bis zu stets zu unserer vollsten Zufriedenheit reichen kann. Alle Angaben in diesem Arbeitszeugnis müssen wohlwollend ausgeführt werden und der Wahrheit entsprechen. Dies ist für den neuen Arbeitgeber wichtig, weil dieses Zeugnis neben der Bewerbung über die Eignung für die neue Arbeitsstelle entscheidend sein kann.

« Zurück zum Glossar-Index