Login

Dropshipping

Beim Dropshipping übernimmt der Händler das Marketing und den Verkauf, die Logistik überlässt er dem Hersteller oder einem Großhändler. Mit den Produkten kommt er bei diesem Streckengeschäft nicht in Kontakt. Vor allem Online-Händler setzen auf diese Organisationsform, sie ersparen sich dadurch den Aufwand für die Lagerhaltung. Allen Streckengeschäften ist gemein, dass Sie als Händler Eigentümer der Ware werden. Der externe Lieferant übernimmt die Auslieferung in Ihrem Namen, gesetzliche Pflichten müssen Sie erfüllen. Der Kaufvertrag kommt zwischen Ihnen und Ihren Kunden zustande. Dieses Vertriebskonzept heißt auch Direkthandel oder Streckenhandel.

Beliebtes Geschäftsmodell im E-Commerce

Grundsätzlich finden sich Streckengeschäfte bei vielfältigen Geschäftsmodellen. Im Offline-Handel kann ein Grund sein, dass Kunden individualisierte Produkte bestellen. Der Hersteller produziert nach Kundenwunsch und liefert unmittelbar aus. Besonders verbreitet ist das Dropshipping beim Onlineverkauf, meist verantworten Online-Großhändler und Logistik-Diensthändler die Lagerhaltung des Warenbestands, die Kommissionierung, die Verpackung und den Versand.

Vor- und Nachteile des Streckenhandels

Online-Händlern reduzieren mit der Auslagerung der Logistik ihre Kosten und Risiken. Die teuren Kosten für Lagerhallen und Personal entfallen, statt Fixkosten bezahlen sie ihren Geschäftspartnern variable Kosten je nach Bedarf und Umsätzen. Spezialisten in der Lagerlogistik verfügen zudem über eine ausgefeilte Technik und geschultes Personal, sie garantieren in der Regel eine zuverlässige Bearbeitung der Bestellungen und kurze Lieferzeiten. Über Schnittstellen und Software für die Warenwirtschaft sehen Sie als Einzelhändler jederzeit ihren aktuellen Warenbestand ein. Bei einer großen Nachfrage können die Kosten für den Dienstleister aber höher als bei einem eigenen Lager sein. Darüber hinaus machen Kunden Sie für Fehllieferungen und andere Mängel verantwortlich, obwohl Sie keinen Einfluss auf die Qualität haben.

Automatisierung durch Software erhöht die Effizienz

Mit vielfältigen Softwareprogrammen automatisieren Sie zahlreiche Arbeitsschritte bei einem Streckengeschäft. Leistungsstarke Shopsysteme verfügen unter anderem über Schnittstellen zu Zahlungslösungen, zur Buchhaltungssoftware und zum Warenwirtschaftssystem. Auch der Dienstleister Pylot unterstützt mit innovativer Software das Dropshipping. Im Finanz-Cockpit können Sie zum Beispiel zentral alle Geldeingänge auf sämtlichen Bankkonten überwachen und bei Vorauszahlungen direkt danach den Warenversand beim Hersteller oder Großhändler beauftragen. Zudem kategorisiert die Software Umsätze, das erleichtert Ihre Buchhaltung.

« Zurück zum Glossar-Index