Login

Google Places

Google Places war einer von vielen Google-Diensten, mit denen Unternehmen ihre Firmendaten für die Suchmaschine aufbereiten konnten. Bei der Anwendung handelte es sich um eine Art Branchenbuch, in das sich Firmen eintragen konnten. Mit der zugehörigen Adresse wurde daraus auch ein Eintrag auf Google Maps erstellt. Google Places wurde inzwischen eingestellt, die meisten Funktionen des Dienstes wurden jedoch in den Nachfolger Google My Business integriert.

Durch die Verknüpfung mit Google Maps war Google Places früher genauso relevant für die lokale Suchmaschinenoptimierung wie heute Google My Business. Wenn man früher beispielsweise „italienisches Restaurant“ in Google eingegeben hat, bekam man auf der Ergebnisseite eine Karte angezeigt, auf der entsprechende Restaurants markiert waren. Daneben befand sich eine Liste mit den Namen der Gaststätten und deren Kontaktdaten. Klickten die Nutzer auf ein solches Ergebnis, erhielten sie weitere Informationen wie Öffnungszeiten, Bewertungen und Fotos.

Über welche Funktionen verfügte Google Places?

2010 wurden die Google Places aus den Place Pages entwickelt, die relevante Informationen zu einem bestimmten Ort wie einer Sehenswürdigkeit oder einem Geschäft zur Verfügung stellen sollten. Die Features der beiden Dienste waren größtenteils dieselben, wobei einige Verbesserungen und Erweiterungen getätigt wurden. Bei Google Places konnten zusätzlich Gebiete, für die ein bestimmter Service angeboten wurde, angegeben und QR-Codes erstellt werden, die etwa auf Visitenkarten genutzt werden konnten. Außerdem gab es die Option, Echtzeit-Updates wie Gutscheine oder Angebote hinzuzufügen.

In Google Places fand sich zudem ein Dashboard, das Informationen zu den Besuchern enthielt, wie die Anzahl der Personen, die den Eintrag bei Google besucht hatten, über welche Keywords der Besuch erfolgte und von welchen Orten diese Besuche erfolgten. Diese Daten konnten Unternehmen zur Optimierung ihrer Marketingstrategien nutzen. Ein weiteres wichtiges Feature waren die Google Places Reviews. Diese Reviews enthielt eine Sternebewertung und konnten mit einem ausführlichen Erfahrungsbericht erweitert werden. Diese Bewertungen dienten potenziellen Neukunden dazu, einen ersten Eindruck von dem Geschäft zu erhalten.

Wie haben die Nutzer von einem Eintrag bei Google Places profitiert?

Viele Unternehmer haben einen Eintrag ihrer Firma bei Google Places gefunden, obwohl sie den nicht selbst erstellt hatten. Google befüllte die Listings auch mit Einträgen aus anderen Branchenbüchern. Wenn es auf Google Places bereits ein Listing gab, konnte der Geschäftsinhaber sich authentifizieren, um seinen Eintrag danach zu bearbeiten. Falls noch kein Eintrag vorhanden war, konnte der Betreiber diesen selbst vornehmen und den Authentifizierungsprozess anschließend durchführen. Danach konnte der Unternehmer weitere Informationen sowie Fotos und Videos hinzufügen, was sich in puncto Suchmaschinenoptimierung positiv auswirkte.

Weiterlesen: Suchmaschinenoptimierung für Kleinunternehmen

Google Places spielten für SEO eine große Rolle, aber ein Eintrag war noch keine Garantie für ein gutes Ranking bei Google. Wenn es viele Listings aus der gleichen Branche in einer Region gab, sortierte der Google-Algorithmus bestimmte aus. Für ein gutes Ranking musste der Eintrag bei Google Places möglichst vollständig und aktuell sein und mit den relevanten Keywords versehen werden. Die Branche des Unternehmens möglichst genau anzugeben, war äußerst wichtig.

Google achtete zudem auf die Bewertungen und zeigte bevorzugt Orte mit hohen Sternebewertungen an, die auch über einen hochwertigen Internetauftritt verfügten. Und schließlich waren Backlinks von großer Bedeutung: Ein Unternehmen, das oft verlinkt wurde, wurde weiter oben angezeigt als ein Unternehmen, von dem nur ein Eintrag bei Google Places und sonst nichts im Internet zu finden war.

Wie funktioniert der Google Places Dienst?

Um den Dienst Google Places (integriert in Google My Business) nutzen zu können, ist lediglich eine kostenlose Registrierung bei Google notwendig. Hiernach haben Sie die Möglichkeit, eine Markierung im Kartenmaterial von Google Maps zu setzen.

Zu den wichtigsten Informationen, die in Ihrem Eintrag bei Google my Business zu finden sein sollten, gehören:

– Öffnungszeiten Ihres Unternehmens
– Leistungsübersicht
– Bilder von Ihren Geschäftsräumen
– Speisekarten (bei Restaurants, Bars, …)

Der Brancheneintrag bei Google My Business sollte zunächst wenigstens den Namen Ihrer Firma und den exakten Sitz des Unternehmens aufzeigen, was in den sehr detailreichen Karten unter Google kein Problem darstellt. Zu einer Optimierung Ihres GMB-Eintrags ist aber streng angeraten, um Ihre lokale Sichtbarkeit, insbesondere im Local Pack kontinuierlich zu steigern.

Warum wurde Google Places von Google My Business abgelöst?

In der Vergangenheit gab es verschiedene Google-Produkte, die Teile der lokalen Suche abgedeckt haben. Dazu gehörten die Google Places Listings und die lokalen Einträge bei Google+. Da sich viele Funktionen bei diesen Diensten gedoppelt haben, waren die Nutzer davon verwirrt. Um die Nutzung zu erleichtern, wurde Google Places 2013 in Google My Business integriert und die Fragmentierung der Funktionen gehörte damit der Vergangenheit an.

Genauso wie ein Listing bei Google Places früher wirkt sich ein Firmenprofil bei Google My Business heutzutage positiv auf die Sichtbarkeit des Unternehmens in der Suchmaschine aus, was für die Unternehmen zu mehr Kunden – sowohl online als auch offline – führt.

Ein Eintrag bei Google My Business lohnt sich also für jedes Unternehmen! Ein Firmenprofil zu erstellen, ist schnell erledigt und außerdem kostenlos. Mit einem gepflegten Google-Eintrag erscheint Ihr Betrieb prominent in der lokalen Suche und potenzielle Neukunden können Sie mit einem Klick kontaktieren.

Für Firmen mit mehreren regionalen oder bundesweiten Filialen empfiehlt es sich, für jeden einzelnen Standort eigene Google My Business Pages anzulegen. Hierbei können Sie Unterschiede zwischen den jeweiligen Standorten ausarbeiten und ermöglichen Google-Nutzern, explizit den Service an einem bestimmten Standort bewerten. Hier lohnt die Überblick, den gleichen Weg in einem Branchenbuch zu gehen und für jede Filiale einen separaten Brancheneintrag anzulegen.

Ein Google Listing für ein besseres Ranking in der lokalen Suche – damals wie heute

Über die Jahre hinweg hat Google immer wieder verschiedene Dienste angeboten, um seine Suchmaschine weiter zu optimieren. Um die Suche nach lokalen Unternehmen zu vereinfachen, hat Google 2013 Google My Business entwickelt und Features verschiedener anderer Dienste, darunter auch Google Places, in die neue Plattform mitaufgenommen. Aus diesem Grund ähneln die Google Places Listings den heutigen Unternehmensprofilen von Google My Business. Zusammen mit weiterführenden Informationen und guten Bewertungen durch Kunden leistet der Eintrag einen wertvollen Beitrag für Ihr lokales Marketing.

Und noch eine Sache ist gleichgeblieben: Die Einträge sind damals wie heute besonders wichtig für ein gutes Google-Ranking in der lokalen Suche! Denn insbesondere für regionale Dienstleister ist eine direkte Auffindbarkeit ihres Geschäftes vor Ort wichtig.

Während Ihre Firmenadresse und die zugehörige Anfahrtsbeschreibung fester Bestandteil jedes Brancheneintrags sein sollten, können Sie diesen durch einen Google-Kartenausschnitt noch aufwerten. Mobile Nutzer können die angezeigte Karte unmittelbar für die Routenplanung über Google nutzen.

Wie Google Places dem Firmen-Marketing weiterhilft

Mit der Nutzung von Google Places und der Ergänzung um textliche und bildliche Informationen leisten Firmen einen der wichtigsten Beiträge für ihr lokales Online-Marketing.

Ein großer Vorteil von Google Places ist die Möglichkeit, Erfahrungsberichte und Bewertungen in Ihrem Firmeneintrag anzeigen zu lassen. Nutzer können Empfehlungen für Ihr Restaurant, Hotel oder Geschäft aussprechen und Kommentare hinterlassen.

Als Geschäftsinhaber können Sie alle Rezensionen direkt beantworten und so mit Ihren Kunden direkt interagieren. Im Idealfall entstehen mit der Zeit viele positive Einträge, die unmittelbar bei der Google-Suche angezeigt werden. Dies hilft Ihnen, sich neben der besseren Sichtbarkeit im Netz qualitativ von Ihrer Konkurrenz abzugrenzen. Doch selbst negative Beiträge bei Google Places bzw. Google My Business können sinnvoll für die Verbesserung Ihrer Angebot genutzt werden. Direkte Rückmeldungen auf kritische Stimmen bei Google My Business geben zudem Neukunden das Gefühl, dass Sie erreichbar sind und stets sich verbessern wollen.

Lokales Marketing und Google Places miteinander kombinieren

Neben der Nutzung von Google Places ist ein Brancheneintrag in weiteren seriösen Online-Verzeichnissen eine sinnvolle Ergänzung, um weitere Einträge (Local Citations) mit Ihren Firmendaten im Netz zu hinterlegen. Hierbei lassen sich Synergieeffekte nutzen und durch zusätzliche Backlinks (Linkaufbau) die Relevanz Ihrer Internetseite für Google verbessern. Außerdem sind weitere Brancheneinträge wertvolle Referenzen für die Suchmaschinen, die die Firmeneinträge bzw. deren Daten entsprechend der Vollständigkeit, Aktualität und Konsistenz für Rankings berücksichtigen.

Alle diese Branchenbücher und Online-Verzeichnisse können über Tools wie z. B. Firmeneintrag Plus) verwaltet werden.

« Zurück zum Glossar-Index