Login

Kleingewerbe

Als Kleingewerbe werden Unternehmen bezeichnet, die die Kleinunternehmerregelung nutzen. Diese Kleinunternehmer üben keine Tätigkeit als Kaufmann aus. Damit diese Unternehmen alle Vorteile für sich nutzen können, darf der Jahresumsatz 500.000 Euro und der Jahresgewinn 50.000 Euro nicht übersteigen. Die Gewerbesteuer muss erst entrichtet werden, wenn der Jahresgewinn 24.500 Euro übersteigt.

Kleingewerbetreibende sind an keine Rechtsform gebunden. Dies soll den Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtern. Hält der Kleinunternehmer die Umsatzgrenze ein, muss keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen werden. Durch die geringeren Umsätze sind bei dieser Unternehmensform auch Erleichterungen in der Buchführung und in der Buchhaltung möglich. Je nach der Vorgabe des Finanzamtes ist wie bei Freiberuflern auch, die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) für dieses Gewerbe ausreichend. Auch das Inventar muss nicht separat ausgewiesen werden.

Es besteht keine Verpflichtung zur Eintragung ins Handelsregister

Da die Betreiber eines Kleingewerbes nicht als Kaufleute gelten, besteht laut Handelsgesetzbuch auch keine Verpflichtung zu einem Eintrag ins Handelsregister. An die Gesetzte des Handelsgesetzbuches treten bei Kleinunternehmern die Gesetzte des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Wichtig ist, dass das Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet wird. Die Gewerbeanmeldung nimmt das zuständige Gewerbeamt der Stadt im Rathaus oder auf dem Bürgerbüro entgegen. Eine Ausnahmeregelung gilt für Freiberufler. Wer einer freiberuflichen Tätigkeit nachgeht, ist von dieser Verpflichtung ausgeschlossen.

Die Gründung eines Kleingewerbes ist für Existenzgründer interessant

Das Kleingewerbe wird von Unternehmern oftmals zur Existenzgründung gewählt, weil es viele Erleichterungen mit sich bringt. Die Befreiung der Umsatzsteuerpflicht und die vereinfachten buchhalterischen Verpflichtungen sind nur drei Gründe dafür. Besonders in der Startphase helfen diese Erleichterungen dem Unternehmer weiter, da er sich voll auf sein Tagesgeschäft konzentrieren kann. Gewerbetreibende, die deutlich höhere Umsätze und Gewinne erzielen, können die Vorteile der Kleinunternehmerregelung nicht nutzen.”

« Zurück zum Glossar-Index