Login

Knowledge Panel

Als Knowledge Panel (zu Deutsch etwa: Wissenspanel) bezeichnet man die Informationsfelder, wie sie bei vielen Google-Suchanfragen rechts neben den herkömmlichen Suchergebnissen aufscheinen. Diese Infoboxen sollen mögliche Fragen des Nutzers direkt beantworten, ohne dass dieser auf ein bestimmtes Suchergebnis klicken muss. Oft enthalten sie darüber hinaus auch Bilder.

Knowledge Panels werden von Google zu verschiedenen Suchanfragen und Themenbereichen ausgespielt, wie z.B.:

  • Unternehmen (Marken-Panele)
  • Lokale Geschäfte und Dienstleister (Lokale Panele)
  • Prominente Personen (Persönliche Panele)
  • Orte und Regionen
  • Sportler und Sport-Mannschaften
  • Filme und TV-Serien
  • Musiker, Musikgruppen, Alben
  • Wichtige Ereignisse
Der Knowledge Panel in Google am Beispiel der SIGNAL IDUNA, die mit Pylot zusammenarbeitet.
Das Knowledge Panel am Beispiel der SIGNAL IDUNA

Die Informationsfelder werden von Google automatisch auf der Basis eines Algorithmus generiert. Als Datengrundlage dafür dient der sogenannte “Google Knowledge Graph“. Damit erfasst Google seit 2012 systematisch Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet. Um welche Quellen es sich dabei genau handelt und wie diese gewichtet werden, gibt das Unternehmen jedoch nicht bekannt.

Bei bestimmten Suchanfragen spielt Google anstatt eines Knowledge Panels eine sogenannte “Knowledge Card” aus. Dabei handelt es sich ebenfalls um Informationsfelder, die im Unterschied zu Knowledge Panels aber meist Antworten auf konkretere Fragen des Nutzers liefern. 

Knowledge Panels als Online-Marketing-Tool

Wissenspanels stellen eine große Chance für das Online-Marketing von Unternehmen und Selbstständigen dar. Und das aus mehreren Gründen: Durch Marken-Panele oder lokale Panele erhalten Nutzer sofort alle nötigen Informationen über Ihr Unternehmen zur Hand, ohne erst lange nach der richtigen Webseite suchen zu müssen. Wissenspanels steigern damit die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit im Internet. Die in den Infoboxen eingebundenen Bewertungen oder Rezensionen schaffen zusätzlich Vertrauen und können einen Werbewert generieren, ohne dass Sie bezahlte Anzeigen schalten müssen.

Marken-Panels sind somit ideal für Unternehmen oder Online-Shops, die ein breiteres Publikum ansprechen wollen. Lokale Panels wiederum können standortgebundenen Geschäften und Dienstleistern zu mehr Traffic und damit zu höherem Umsatz verhelfen.

Wichtig zu wissen ist: Knowledge Panels sind nicht dasselbe wie Google My Business Boxen, wie sie etwa bei Google Maps angezeigt werden. Letztere setzen nur einen Eintrag bei Google My Business voraus. Damit wird aber nicht bereits automatisch ein Wissenspanel generiert. 

Weiterlesen: Wie Sie als lokales Unternehmen bei Google Maps gefunden werden

So lässt sich ein Knowledge Panel generieren oder beeinflussen

Google erstellt Knowledge Panels automatisch, ohne dass Sie als Webmaster darauf direkt Einfluss nehmen können. Die Grundvoraussetzung für ein Knowledge Panel ist allerdings, dass Sie bzw. Ihr Unternehmen als “Entität” im Google Knowledge Graph erfasst sind.

Nach welchen Regeln die Aufnahme in den Knowledge Graph erfolgt, zählt zwar zu den Betriebsgeheimnissen von Google. In jedem Fall sollte Ihr Unternehmen über eine gute, suchmaschinenoptimierte Webseite verfügen, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht wird. Wichtige Informationen sollten dabei idealerweise in Form von “strukturierten Daten” ausgezeichnet sein.

Der Einsatz von strukturierten Daten hilft Google dabei, relevante Informationen zu finden und richtig einzuordnen. Auch regelmäßige Social-Media-Aktivitäten können die Chance auf ein Knowledge Panel erhöhen. Besonders wichtig ist nach Ansicht vieler SEO-Experten aber der Eintrag in Online-Verzeichnissen. Allen voran ist hier das Google-Branchenportal Google My Business zu nennen. Dieses “virtuelle Branchenbuch” bietet die Möglichkeit, essenzielle Daten und Informationen so zu hinterlegen, dass sie für Google leicht auszulesen sind. 

Normalerweise werden Wissenspanele von Google automatisch aktualisiert, wenn die Suchmaschine neue Daten im Netz findet. Seit einiger Zeit gibt es jedoch die Möglichkeit, Änderungen an einem bestehenden Knowledge Panel vorzuschlagen. Dazu müssen Sie sich als Vertreter Ihres Unternehmens identifizieren, was am einfachsten über Ihr Google-Konto funktioniert.

Sinnvoll kann das beispielsweise sein, wenn sich wichtige Informationen wie die Öffnungszeiten Ihres Geschäfts ändern. Übrigens: Mithilfe von Pylot Firmeneintrag Plus können Sie sämtliche Online-Brancheneinträge zeitsparend synchronisieren und zentral verwalten, so dass Ihr Internet-Auftritt jederzeit aktuell ist.

« Zurück zum Glossar-Index