Login

Linkbuilding

Um mit Ihrer Webseite im Internet gefunden zu werden, sind Verlinkungen durch andere Webseiten ein essenzieller Bestandteil. Nicht nur Google verweist bei Suchanfragen auf Ihre Webseite, gezielt lassen sich auf anderen Internetseiten Backlinks zum eigenen Angebot platzieren. Die Links müssen in Anzahl, Struktur und Inhalt einigen grundlegenden Vorgaben entsprechen, da ansonsten eine Abstrafung gemäß der Google Webmaster Richtlinien droht.

Was genau wird unter Linkbuilding verstanden?

Linkbuilding ist ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO. Unter dem Begriff SEO werden sämtliche Maßnahmen zusammengefasst, um einer Webseite zu Spitzenpositionen im Ranking von Google zu verhelfen. Die Nutzung von Links gehört seit den Anfängen der Suchmaschine zu den wichtigsten Maßnahmen überhaupt. Innerhalb von SEO wird der Linkaufbau als Kerndisziplin der Off-Page-Optimierung amgesehen.

Während Sie als Betreiber einer Webseite Links eigenständig einbinden können, kommt es für eine erfolgreiche Linkbuilding-Strategie auf relevante Rückverweise an. Hiermit sind Links gemeint, die von externen Webseiten auf Ihr Online-Angebot verweisen. Manche Backlinks können Sie weiterhin selbst setzen, beispielsweise durch Ihre genutzten Social-Media. Andere Rückverweise sollten von relevanten, externen Webseiten stammen.

Weshalb ist ein organischer Linkaufbau wichtig?

Beim Linkaufbau sind einige Grundregeln zu beachten, um langfristig die gewünschten Effekte bei Google zu erzielen. Die wichtigsten Aspekte werden als organischer Linkaufbau bezeichnet. Hiermit ist gemeint, dass Google eine natürliche Entstehung der Linkstruktur erkennt und ausschließt, dass es sich um eine reine Marketing-Maßnahme handelt.

Im Linkprofil der gesetzten Rückverweise ist zu beachten, dass nicht zu viele Links einer Seite auf das eigene Webangebot verweisen. Auch eine Einbindung zahlreicher Links innerhalb kürzester Zeit wirkt unnatürlich und wird gemäß der Google-Richtlinien abgestraft. Der verlinkte Text, auch Ankertext genannt, sollte natürlich wirken und zum verlinkten Ziel passen. Die Nennung von Produkten, Marken oder Firmennamen ist erlaubt, sollte jedoch mit Bedacht gewählt sein.

Google empfiehlt auch bezahlten Links in Gastartikeln oder Sponsored Artikeln mit entsprechenden Kennzeichnungen (rel=sponsored oder rel=nofollow) zu versehen, um einer Abstrafung zu entgehen. Die Auswirkung auf das Suchmaschinenranking der eigenen Website durch bezahlte Links in Gastartikeln ist mittlerweile unbedeutender geworden.

Qualitative Faktoren beim Linkbuilding im Überblick

SEO-Experten wissen seit Jahren, dass qualitativ hochwertige Backlinks einen wesentlichen Einfluss auf den Page-Rank nehmen. Das Setzen der Links nimmt deshalb einen Schwerpunkt in jeder guten SEO-Kampagne ein. Die meisten Agenturen vertrauen hierbei auf einen erweiterten Linktausch. Mit einem Netzwerk aus Kooperationspartnern ist es diesen möglich, Links in Artikeln, Blog-Einträgen und anderen Postings auf diversen Webseiten einzubinden und gegenseitig Linkstrukturen aufzubauen.

Qualitative Faktoren spielen hierbei eine stetig wachsende Rolle und werden seitens Google strikt geprüft. Gerade der Themenrelevanz wird bei der Bewertung eines Links für den Page-Rank einer Webseite eine hohe Wichtigkeit zugeschrieben. Gemeint ist hiermit, dass das Linkprofil inhaltlich zu beiden beteiligten Seiten passen sollte. Der gesetzte Link sollte dem Nutzer gemäß der Google-Richtlinien zudem einen echten Mehrwert bieten.

Welche Rolle spielt der Link-Aufbau über ein Branchenbuch?

Auf der Suche nach geeigneten Webseiten für ein erfolgreiches Linkbuilding stellt das Branchenbuch eines der wichtigsten Medien für Handwerker und regionale Dienstleister dar. Als Online-Verzeichnis lädt das Branchenbuch zu einer direkten Verlinkung der eigenen Webseite nach einem Eintrag ein. Eine Themenrelevanz ist durch die Eigenschaft der Branchenbücher automatisch gegeben, auch ein Linktausch durch Einbindung des Online-Verzeichnisses auf der eigenen Webseite ist denkbar.

Durch den direkten Bezug beider Webseiten zueinander ist keine Abstrafung gemäß der Google-Richtlinien zu befürchten. Neben allen Stärken, die ein durchdachtes Linkprofil mit sich bringt, profitiert natürlich auch der menschliche Betrachter dank umfassender Informationen. Gleiches gilt für Sie als Webseiten-Betreiber mit einer größeren, digitalen Präsenz.

Beim Linkbuilding auf professionelle Hilfe vertrauen

Um nicht aus Unwissenheit die Google Webmaster Richtlinien zu verletzen, empfiehlt sich für den Linkaufbau u.a. die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Online-Agentur. Diese ist mit den technischen und inhaltlichen Ansprüchen des Linkaufbaus vertraut, zumal Google mit jedem Update die Maßstäbe für den organischen Linkaufbau anpasst. Unabhängig von dieser professionellen Beratung ist die Eintragung in Branchenbücher jederzeit möglich und denkbar. Zusammen mit weiteren gesetzten Verweisen lässt sich mittel- und langfristig der Einfluss auf den Page-Rank Ihrer Webseite erkennen.

« Zurück zum Glossar-Index