Login

On-Page-Optimierung

Der Begriff On-Page- oder On-Site-Optimierung umfasst all die SEO-Maßnahmen, die sich auf technische, strukturelle und inhaltliche Aspekte einer Webseite beziehen. Das grundsätzliche Ziel besteht darin, einerseits das Ranking und damit die Sichtbarkeit der Webseite in den Suchmaschinenergebnislisten (SERP), vor allem den organischen Suchergebnissen, sowie andererseits die Usability nachhaltig und langfristig zu verbessern. Als Gegenstück der On-Site-Optimierung gilt die Off-Page-Optimierung. Die Gesamtheit der SEO-Maßnahmen können den Erfolg einer Webseite deutlich beeinflussen.

On-Page- oder On-Site-Optimierung – die wesentlichen Bestandteile

Sämtliche Bestandteile der On-Page-Optimierung zielen auf eine schnell ladende und technisch perfekte Homepage ab, die mit einem relevanten, für den Nutzer werthaltigen Content zu einem bestimmten Schlüsselbegriff oder Thema überzeugt. Entscheidend ist, dass das Suchbedürfnis der jeweiligen Nutzer nicht nur inhaltlich optimal befriedigt wird, sondern auch in Bezug auf Technik und Performance. Damit stellen Webseitenbetreiber nämlich sicher, dass auch der Googlebot oder andere Suchmaschinen den Content optimal crawlen und indexieren können, sodass Nutzer diese in der Folge mit ihren individuellen Endgeräten konsumieren können.

On-Page- und Off-Page-Optimierung – der Zusammenhang

Der erste Schritt im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sollte immer die On-Page-Optimierung sein, da insbesondere der Aufbau der Backlinks ohne funktionierende und optimierte Landingpage wenig sinnvoll ist. Wichtig ist, dass die wesentliche On-Page- und Off-Page-Kriterien permanent im Monitoring überwacht werden. Zu den wichtigsten OnPage-Faktoren zählen:

  • Webseitenstruktur und URL – Länge, Position des Keywords, Klick- und Verzeichnistiefe
  • HTML Head – Title Tag, Meta Description Tag, Canonical Tag
  • HTML Body und Content – Synonyme, Heading Tag, ALT Attribut, Dateiname der Bilder, Bold/Italic, HTML Code, interne Links
  • Indexing und Crawling – robots.txt, Sitemap.xml
  • Technik – Geschwindigkeit beim Laden, mobile Optimierung, Servererreichbarkeit
  • Content – Mehrwert für den Nutzer, Lesbarkeit, klare Strukturen und Unterseiten
  • Kontinuierliche Arbeit – SEO als Prozess

Als Bestandteil der SEO-Maßnahmen sollte auch die On-Page-Optimierung als laufender Prozess verstanden werden: Das laufende Monitoring eröffnet nicht nur die Messung des Effekts in Bezug auf die Suchmaschinenrankings, sondern das gezielte Nachjustieren der verschiedenen Faktoren. Da die Google-Algorithmen regelmäßig verändert werden, sind die SEO-Spezialisten aufgefordert, immer wieder die Webseiten zu analysieren und den Handlungsbedarf abzuleiten. Dazu stehen verschiedene Tools zur Verfügung, wie beispielsweise die Google Search Console.

« Zurück zum Glossar-Index