Login

Rich Result

Unter Rich Results (zu Deutsch: Rich-Suchergebnisse) versteht man eine erweiterte Suchergebnis-Darstellung bei der Google-Suche, die dem Nutzer zusätzliche Informationen über den Inhalt einer Webseite bietet.

Standardmäßig sieht man in den Google-Suchergebnissen den Titel, eine Beschreibung und die URL einer Seite in Form eines “Snippets”. Rich-Suchergebnisse geben dem Nutzer dazu noch weitere Daten wie Sterne-Bewertungen, Bilder, Preisangaben oder Termine zur Hand. Diese Form der Suchergebnis-Darstellung nennt man auch “Rich Snippet”.

Seit Kurzem ermöglicht Google zudem eine nochmals erweiterte, stärker interaktive Form von Rich-Suchergebnissen, die “Enriched Search Results” heißen. Diese umfassen oft optisch hervorgehobene Pop-Ups, über die der Nutzer seine Suche weiter spezifizieren kann.

Welche Vorteile bieten Rich Results?

Durch die zusätzlichen Informationen stechen erweiterte Suchergebnisse schon rein optisch aus den anderen, einheitlich gehaltenen Suchergebnissen hervor. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer auf das angereicherte Suchergebnis klickt. Außerdem erhält der Nutzer auf einen Blick zusätzliche Informationen, die ihm helfen zu beurteilen, ob das Suchergebnis für ihn relevant ist.

Beispielsweise sind Ort und Datum einer Veranstaltung wichtige Informationen, die der Nutzer sonst erst erhalten würde, nachdem er die jeweilige Seite aufgerufen hat. Dadurch steigert die Darstellung als Rich Result auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer auf der angeklickten Seite bleibt. Sterne-Bewertungen und Preisangaben können weitere wichtige Kriterien sein, die ein Suchergebnis für den Nutzer attraktiv machen und das Vertrauen erhöhen.

Die Anzeige von erweiterten Suchergebnissen kann Ihrer Webseite somit zu mehr Klicks verhelfen. Sie verbessern aber nicht unmittelbar das Ranking einer Seite.

Welche Informationen werden als Rich Results dargestellt?

Art und Umfang der zusätzlichen Informationen in den Suchergebnissen wurden von Google in den letzten Jahren laufend erweitert. Mittlerweile können u.a. folgende Informationen als erweiterte Suchergebnisse in den Ergebnisseiten (SERPs) ausgespielt werden:

  • Unternehmensdaten: Logo, Adresse, Telefonnummer, Bewertungen, Öffnungszeiten, Abteilungen etc.
  • Produkte: Bewertungen, Anzahl der Rezensionen, Preis, Lagerstand
  • Stellenausschreibungen: Jobtitel, Unternehmen, Ort, Gehalt, Datum der Veröffentlichung
  • Kochrezepte: Bild, Bewertungen, Kalorienanzahl, Zubereitungszeit
  • Veranstaltungen: Bezeichnung, Ort und Datum
  • Hotels und Unterkünfte: Bilder, Adresse, Bewertungen, Preisspanne
  • Artikel und Blogbeiträge: Bild, Datum der Veröffentlichung
  • Videos: Vorschaubild, Titel, Beschreibung, Dauer, Upload-Datum
  • FAQ-Beiträge: Darstellung von Frage und Antwort direkt im Snippet

Wie generiert man Rich Results?

Als Webseiten-Betreiber können Sie Rich-Suchergebnisse zwar nicht direkt selbst erzeugen, Sie können aber die nötigen Voraussetzungen dafür schaffen.

Das Wichtigste dabei ist: Damit Google die relevanten Informationen für Rich Results als solche erkennt, müssen sie im Quellcode als “strukturierte Daten” hinterlegt werden. Unter strukturierten Daten versteht man speziell ausgezeichnete Informationen, die für Google leichter auszulesen sind als der unstrukturierte HTML-Code.

Für das Anlegen von strukturierten Daten stehen verschiedene Auszeichnungssprachen zur Verfügung. Normalerweise benutzen Webmaster das sogenannte schema.org Vocabulary, um Inhalte entsprechend zu kennzeichnen. Schema.org enthält eine Sammlung von Markups, mit denen bestimmte Typen von Informationen für Google ausgezeichnet werden können: So kann ein Markup beispielsweise für Produkttypen, Reviews oder Frage-Antwort-Schemata stehen.

Um strukturierte Daten zu kennzeichnen, müssen Sie nicht direkt in den Quellcode Ihrer Webseite eingreifen. Es gibt zu diesem Zweck spezielle Tools, die keine besonderen Programmierkenntnisse voraussetzen. Google selbst stellt dafür den “Google Data Highlighter” zur Verfügung.

Auch viele Content-Management- und Shop-Systeme unterstützen heute die Auszeichnung von strukturierten Daten. Es gibt außerdem weitere Tools, um die korrekte Darstellung der Ergebnisse zu testen. Seit Sommer 2020 bietet Google dafür das “Rich Results Tool” an, das die ältere Version des “Structured Data Testing Tool” ablösen soll. Mithilfe des Rich Results Tool lässt sich u.a. auch überprüfen, für welche Arten von Rich Results eine Webseite überhaupt geeignet ist.

« Zurück zum Glossar-Index