Login

Wie wird meine Firma bei Google gefunden?

Von Marketing
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um besser bei Google gefunden zu werden. Lesedauer: 3 Minuten

Google ist die größte Suchmaschine der Welt und auch in Deutschland geht kein Weg an dem Online-Dienst vorbei. Wenn es um die Akquise potenzieller Kunden geht, ist Google das allererste Mittel der Wahl. Aber wie können Sie als Kleinunternehmer von Ihren Kunden bei Google gefunden werden? Um bei Google gefunden zu werden, ist ein gutes Ranking unverzichtbar. Denn je höher eine Website auf der Ergebnisseite gelistet ist, desto mehr potenzielle Kunden werden auf Ihre Website klicken.

Laut einer Studie von Backlinko erhält das erste Ergebnis (Position 1) der Google-Suchergebnisse im Durchschnitt ca. 32 % der Klicks, das zweite Ergebnis (Position 2) ca. 25 % der Klicks, das dritte Ergebnis (Position 3) nur noch ca. 18 %, etc. Nicht verwunderlich ist, dass die erste Seiteder Suchergebnisse (Positionen 1 bis 10) fast alle Klicks abbekommt, während auf Seite 2 (Positionen 11 bis 20) kaum noch Klicks stattfinden.

Der Wettbewerb um die besten Platzierungen wird auch deshalb so intensiv geführt, weil sich Google nicht gerne in die Karten schauen lässt. Bei etwa 200 Ranking-Faktoren und ca. 600 Änderungen des Algorithmus im Jahr ist der Kampf um Platz 1 auch für SEO-Experten eine ständige Herausforderung. Im Grund verfolgt Google mit seinem Algorithmus aber das Ziel, seinen Nutzern genau das zu liefern, was sie suchen. Daher sollte Ihr Ziel sein, relevante und informative Inhalte für Ihre Kunden zu erstellen.

Welche Möglichkeiten haben Sie, um besser bei Google gefunden zu werden?

Die kurze Antwort lautet: eine Menge! Und Sie sollten auch nicht denken, dass Sie als Kleinunternehmer keine Chance haben, auf der ersten Seite von Google zu landen. Es gibt verschiedene Optionen, die kein riesiges Marketingbudget erfordern. Außerdem können Sie mit Ihrem Geschäft oder Restaurant von der lokalen Google-Suche profitieren und das lohnt sich! 30 % aller Suchanfragen bei Google gehen auf die lokale Suche zurück und 43 % der Suchenden, die unterwegs die lokale Suche genutzt haben, besuchen innerhalb einer Stunde nach der Suche den gefundenen Laden.

Die besten Möglichkeiten im Überblick

Um in den Suchergebnissen angezeigt zu werden, gibt es zwei Wege: SEO und SEA. SEO beschäftigt sich mit der Optimierung Ihrer Website, damit Google sie in den organischen – also unbezahlten – Suchergebnissen anzeigt. SEA befasst sich mit dem Bieten auf Suchbegriffe bei Google Ads, damit Sie in den bezahlten Suchanzeigen erscheinen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bei der Search Engine Optimization geht es darum, Ihre Website für Google optimal zugänglich zu machen und Google zu suggerieren, dass Sie eine Autorität auf Ihrem Fachgebiet sind. Als meist verwendete Suchmaschine der Welt sind die Nutzerzahlen von Google so hoch, dass SEO ein sehr beliebtes Marketingtool geworden ist. SEO lässt sich in zwei Bereiche unterteilen:

  • On-Page-SEO – alle Optimierungen auf der Website selbst, z. B. Aufteilung der Seiten und Einbindung der Keywords
  • Off-Page-SEO – Verlinkungen von anderen Websites auf die eigene Website, z. B. Backlinks, Verweise aus den sozialen Medien und Einträge in Branchenverzeichnissen

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Mit Search Engine Advertising ist das Schalten von Anzeigen in Suchmaschinen gemeint. Bei Google können Sie über Google Ads Anzeigen auf bestimmte Keywords ersteigern. Die ersteigerten Anzeigen werden dann in den Suchergebnissen über den organischen Suchergebnissen (z. T. auch darunter) angezeigt. Diese Anzeigen werden auch als solche gekennzeichnet. Über Google Ads können folgende Formate in den Suchergebnissen ersteigert werden:

  • Textanzeigen im Suchnetzwerk
  • Produktanzeigen bei Google Shopping

Da die Anzeigen über den organischen Suchergebnissen erscheinen, haben Sie eine wesentlich höhere Klickwahrscheinlichkeit. Dadurch können für Keywords mit hohem Suchvolumen verlässlich hohe Besucherzahlen generiert werden.

SEO und SEA im Vergleich

Der folgende Vergleich dient nicht dazu, eine Aussage darüber zu treffen, ob ein Marketingkanal besser als der andere ist. Bei der Auswahl des passenden Kanals sollte vielmehr auf die jeweilige Zielsetzung geachtet werden. Außerdem sollten Sie nach Möglichkeit einen ausgewogenen Marketing Mix anstreben, um sich breit aufzustellen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen über mehrere Kanäle zu vermarkten.

Die Vorteile von SEO:

• Besucher ohne Kosten für teure Anzeigen
• Bei guten Rankings deutlich höherer Umsatz

Die Nachteile von SEO:

• Längere Anlaufzeit bis zu ersten Erfolgen
• Keine Garantie auf Platzierung

Die Vorteile von SEA:

• Garantierte Platzierung
• Schnelle Erfolge
• Skalierbarkeit der Rentabilität

Die Nachteile von SEA:

• Regelmäßige Ausgaben
• Kein Einblick in Konkurrenzdaten

Zum Ranking-Erfolg mit praktischen Online-Tools

Um auf Google tatsächlich gefunden zu werden, zahlt es sich aus, auf SEO-Agenturen oder spezielle Online-Tools zurückzugreifen. Aus über 10.000 Videoanleitungen erstellt Ihnen die Suchmaschinenoptimierung von Pylot einen maßgeschneiderten Optimierungsplan, mit dem Ihre Website auf die erste Seite von Google kommt. Auch bei der Auswahl der relevantesten Keywords unterstützt Sie das Tool, indem es das Potenzial jedes Keywords bewertet.

Die Suchmaschinenoptimierung von Pylot ist auch für die Off-Page-Optimierung geeignet und ermittelt die wichtigsten Backlinks für Ihre Branche, um Ihnen beim effektiven Linkaufbau zu helfen. Dabei spielt vor allem der Link auf eigene Website eine wichtige Rolle. Mit dem Firmeneintrag Plus von Pylot verwalten Sie an einem zentralen Ort – dem Pylot Unternehmer Cockpit – alle Daten Ihres Betriebs in über 40 Online-Verzeichnissen wie Google My Business, Facebook, Tripadvisor und vielen mehr.

Mit optimierter Online-Präsenz wird auch Ihre Website bei Google angezeigt

Eine optimierte Website schafft Vertrauen bei Kunden und Suchmaschinen. Denn sowohl für die Verbraucher als auch Google und Co. ist die Firmenwebsite die vertrauenswürdigste Informationsquelle im Internet. Es ist daher entscheidend, Ihren Kunden stets vollständige und korrekte Informationen bereitzustellen. Das Gleiche gilt auch für Ihre Unternehmenseinträge in Branchenbüchern. Um Ihren Internetauftritt immer auf dem neuesten Stand zu halten, lohnt es sich daher, Online-Tools als kosteneffiziente Optimierungsmethode zu nutzen, um Ihren langfristigen SEO-Erfolg zu gewährleisten.