Login

Den passenden Anbieter für den Branchenbucheintrag finden

Von Marketing
Geschäftsinhaber einer Kaffeerösterei, der auf seinem Laptop seine Branchenbucheinträge überprüft. Lesedauer: 3 Minuten

In den letzten Jahren sind Branchenbücher, vorwiegend in Form von Online-Verzeichnissen, wie Pilze aus dem Boden geschossen. Herauskristallisiert hat sich eine Vielzahl an großen und kleineren Anbietern für den Branchenbucheintrag mit oftmals regionalem/lokalem Bezug oder der Spezialisierung auf bestimmte Dienstleistungen. Für den Eintrag auf den verschiedenen Branchenbüchern und der laufenden Optimierung der Firmeneinträge ziehen viele Unternehmer externe Anbieter zu Rate. Doch aufgepasst: Unter die seriösen Anbieter für Branchenbucheinträge mischen sich immer wieder Betrüger, die per Brief, Telefon und Online insbesondere Kleinunternehmer und mittelständische Unternehmen mit dubiosen Angeboten in die Falle locken möchten.

Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie den passenden Anbieter für Ihren Branchenbucheintrag finden und mögliche Branchenbuchabzocke vermeiden.

Womit unseriöse Anbieter für Branchenbucheinträge locken

Verschiedene Handwerkskammern wie z. B. die Handwerkskammer Reutlingen, der Zentralverband des Deutschen Handwerks, einzelne Rechtsanwälte, aber auch der Verbraucherschutz warnen seit Jahren eindringlich vor den perfiden Methoden und Lockmitteln der Anbieter rund um den Branchenbucheintrag.

Folgende Muster lassen sich bei sogenannten “Branchenbuchabzockern” erkennen:

  1. Die Preis- und Leistungsfalle:

    Kunden werden mit dem Versprechen eines kostenlosen Branchenbucheintrags oder einem “Rundum-Sorglos”-Paket für einen einmaligen Pauschalbetrag gelockt, ohne Details zur genauen Leistungserbringung zu nennen.

  2. Die rechtliche Notwendigkeit:

    Zahlreiche Anbieter versuchen den Anschein zu erwecken, es handele sich um behördliche Verzeichnisse und der Branchenbucheintrag sei rechtlich notwendig. 

  3. Die Ähnlichkeit mit bekannten Anbietern:

    Der Ansatz den Namen seriöser Anbieter zu nutzen und leicht abzuwandeln, hat mitunter zu windigen Anbietern wie das „Gelbe Branchenbuch” oder der “Gewerbeauskunft-Zentrale” geführt, vor denen der Bundesanzeiger in seiner Liste bekannter unlauterer Adressbuchanbieter  (Stand 2018) warnt.

  4. Das Vertrags-Argument:

    Einige dubiose Anbieter treiben es mit ihren Methoden auf die Spitze. Die Schwindler rufen Unternehmen an und behaupten, ein Vertrag für einen Branchenbucheintrag liege bereits vor und müsse verlängert werden. Oft kann sich der Betroffene nicht mehr daran erinnern, ob und wann er einen Vertrag abgeschlossen hat. 

  5. Die Simulation einer Vertragsschließung:

    Besonders perfide sind diejenigen Abzocker, die ihrem Opfer während eines Telefongesprächs manipulative Entscheidungsfragen stellen, um eine Vertragszustimmung vorzutäuschen. Auch auf den Internetseiten der Anbieter sind ähnliche Muster zu erkennen: Vom Websitebetreiber vorausgefüllte Felder in Anmeldeformularen oder vorgefertigte E-Mails, die bei Klick auf den Kontaktbutton generiert werden, sollen schnelle Vertragsabschlüsse herbeiführen. 

Wie sollten betroffene Unternehmen auf Branchenbuchabzocke reagieren?

Sobald Sie dubiose Schreiben oder Anrufe, E-Mails von unseriösen Anbietern zu Branchenbucheintragen erhalten, ist es ratsam, diese beim Verbraucherschutz und ggf. branchenspezifischen Verbänden anzuzeigen. Sollten Sie einem Branchenbuchabzocker auf den Leim gegangen sein, ist eine vollumfängliche rechtliche Prüfung durch einen Fachanwalt unablässig.

So finden Sie den passenden Anbieter für Branchenbucheinträge

Ob Online oder Offline – bei sämtlichen Angeboten für einen Branchenbucheintrag gilt: Überprüfen Sie die Daten und das vorliegende Angebot genau und seien Sie skeptisch. Dubiose Anbieter für Branchenbucheinträge versuchen grundsätzlich, ihre Opfer zu drängen oder mit unklaren Angeboten zu locken.

Seriöse Anbieter sind über mehrere Kanäle (Telefon, E-Mail, Internet) erreichbar, reagieren auf individuelle Rückfragen souverän und zeitnah. In vielen Fällen sind diese auch dazu bereit Ihnen die Dienstleistung und das Produkt im Detail unverbindlich vorzustellen. Eine Internetrecherche kann in den meisten Fällen weitere Aufschlüsse darüber geben, ob ein Anbieter für Branchenbucheinträge als seriös eingestuft werden kann.

Folgende Punkte sollte ein seriöser Anbieter für Branchenbucheinträge deutlich sichtbar auf seiner Website veröffentlicht haben:

  • Die AGB müssen einsehbar sein und an prominenter Stelle stehen.
  • Das Impressum sollte die Anschrift des Anbieters sowie Angaben zu Rechtsform, Register, Umsatzsteuer und Aufsichtsbehörde enthalten.
  • Die angebotenen Vertragsformen müssen deutlich angegeben sein, wobei eine flexible Vertragsform ein Muss ist.
  • Als potenzieller Kunde müssen Sie genau wissen, auf welche Leistungen Sie im Falle eines Vertragsabschlusses Anspruch erheben können.
  • Transparenz bei Kosten und Leistungen: Sie haben jederzeit ein Anrecht darauf zu wissen, welche monatlichen Kosten bei welcher Leistungserbringung auf Sie zukommen.

Der “Firmeneintrag Plus” von Pylot – ohne versteckte Kosten oder Vertragsfalle

Als Anbieter für den deutschen Klein- und Mittelstand bieten wir von Pylot die digitale Lösung “Firmeneintrag Plus”, mit dem Sie über 40 Branchenbucheinträge Ihres Unternehmens übersichtlich in einer Oberfläche verwalten können. Mögliche Änderungen Ihrer Daten wie z. B. der Öffnungszeiten können so im Handumdrehen auf allen Verzeichnissen aktualisiert werden. Reagieren Sie außerdem auf alle Kundenbewertungen und verschaffen sich ein Bild darüber, wie und wo Kunden Ihr Unternehmen im Internet entdecken.

Einfach & sicher: Mit dem “Firmeneintrag Plus” Ihre Branchbucheinträge verwalten