Login

Mitarbeiterbindung in mittelständischen Unternehmen – ein Überblick

Von Personal
Mitarbeiterbindung: Mit den richtigen Maßnahmen hält man gute Mitarbeiter im Unternehmen Lesedauer: 4 Minuten

Mitarbeiter binden statt Mitarbeiter finden – in Zeiten des Fachkräftemangels ist es mühevoll, neue Arbeitskräfte zu finden. Daher sollten Unternehmer versuchen, gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen langfristig im Betrieb halten. Neben dem Gehalt gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, die die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen wie z. B. ein Digital Workplace. In diesem Überblick erfahren Sie, was Mitarbeiterbindung ist, warum sie wichtig ist, welche Maßnahmen es gibt und wie Sie die richtigen Instrumente für Ihr mittelständisches Unternehmen auswählen. 

Was ist Mitarbeiterbindung? Eine Definition 

Unter Mitarbeiterbindung versteht man das Gefühl der Verbundenheit und Zugehörigkeit sowie die Identifikation der Mitarbeiter gegenüber der Organisation, in der sie arbeiten. Der systematische Ansatz wird im Rahmen des Personalmanagements als Retention Management bezeichnet. Darunter fallen alle Maßnahmen eines Unternehmens, die dazu dienen, Mitarbeiter langfristig in der Organisation zu halten. Dabei geht es vor allem darum, durch positive Anreize die Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterverbundenheit zu erhöhen. So sollen Kündigungen vermieden und die Fluktuation im Unternehmen möglichst gering gehalten werden. 

Das sind die vier Dimensionen der Mitarbeiterbindung:

  • emotionale Mitarbeiterbindung: zum Beispiel durch Wertschätzung, Anerkennung, gemeinsame Erlebnisse
  • rationale Mitarbeiterbindung: angemessenes Gehalt, gute Rahmenbedingungen, Arbeitsplatzausstattung u. a.
  • perspektivische Mitarbeiterbindung: Gestaltungsmöglichkeiten, Verantwortung u. Ä.
  • normative Mitarbeiterbindung: gemeinsame Mission, Vision und Werte usw.

Beim Gießkannenprinzip sollen alle Mitarbeiter eines Unternehmens gebunden werden, zum Beispiel durch flexible Arbeitszeiten oder Sozialleistungen. Die selektive Mitarbeiterbindung konzentriert sich dagegen auf Leistungsträger, Talente und Spezialisten, die für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens besonders wertvoll und nicht so leicht zu ersetzen sind. 

Warum ist Mitarbeiterbindung wichtig? 

Unter Entscheidern im Mittelstand gelten das Wissen und die Produktivität von Mitarbeitern als größtes Kapital und wichtigster Erfolgsfaktor, wie der Mittelstandsreport 2019 der Online-Jobbörse StepStone belegt. Die erfolgreiche Personalbeschaffung ist daher die zentrale Herausforderung, um den Unternehmenserfolg zu sichern. Die richtigen Instrumente der Mitarbeiterbindung bringen hier entscheidende Vorteile für das Unternehmen: 

  • Zufriedene Mitarbeiter sind motivierter, arbeiten lieber und zeigen eine höhere Leistungsbereitschaft. 
  • Wenn sich Mitarbeiter mit Unternehmen und Produkten identifizieren, handeln sie aus innerer Motivation heraus im Interesse des Unternehmens. 
  • Emotional gebundene Mitarbeiter übernehmen oft mehr Verantwortung für Ihren Arbeitgeber.
  • Sie sind eher bereit, schwierige Phasen durchzustehen.
  • Es fallen weniger Fehlzeiten und Krankheitstage an. 
  • Das Arbeitsklima und der Teamzusammenhalt sind besser.
  • Die Mitarbeiter im Unternehmen sind eingearbeitet, kennen die Prozesse und sind besser einschätzbar als Neuzugänge.
  • Im Unternehmen bleiben Wissen und Kompetenz erhalten. 
  • Mitarbeiter sind bereit, ihre persönlichen Netzwerke für die Ziele des Unternehmens zu nutzen. 
  • Die Mitarbeiter sprechen gut über ihren Arbeitgeber und werden so zu Markenbotschaftern und Multiplikatoren. Sie empfehlen ihn an potentielle neue Arbeitnehmer, Kunden und Partner. 
  • Unternehmen bauen im Rahmen des Employer Brandings ein positives Arbeitgeber-Image auf, was auf dem Arbeitsmarkt immer wichtiger wird. 
  • Ein positives Arbeitsklima wirkt sich auf den Umgang mit Kunden und damit auf die Kundenbindung aus. 
  • Bei geringer Fluktuation halten Unternehmen die Kosten für Personalwechsel niedrig (Personalsuche, Stellenanzeigen, Auswahlverfahren, Einarbeitungsprozess usw.)
  • Als Ergebnis steigen Produktivität und Umsatz des Unternehmens. 

Mitarbeiterzufriedenheit in Deutschland 

Laut dem Gallup Engagement Index 2019 zur Arbeitsplatzqualität ist die Mitarbeiterverbundenheit in Deutschland auf einem niedrigen Stand. Die meisten Arbeitnehmer – ganze 69 Prozent bzw. 25,6 Millionen – leisten Dienst nach Vorschrift, 16 Prozent der Befragten fühlen sich emotional nicht an ihren Arbeitgeber gebunden und haben innerlich gekündigt. Von diesen knapp 6 Millionen Arbeitnehmern sind 2,4 Millionen offen für einen neuen Job. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich der volkswirtschaftlicher Schaden auf bis zu 122 Milliarden Euro jährlich beläuft. Nur 15 Prozent der Arbeitnehmer fühlen sich emotional eng an ihren Arbeitgeber gebunden und sind mit Leidenschaft dabei. Hier haben die Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels also großen Nachholbedarf. 

Warum kündigen Mitarbeiter? Die häufigsten Kündigungsgründe 

Um zu verstehen, wie Mitarbeiterbindung funktioniert, hilft der Blick auf die Gründe, aus denen Mitarbeiter kündigen. StepStone hat im zweiten Quartal 2019 für eine Studie zum Thema Arbeitgeberattraktivität die acht häufigsten Kündigungsgründe ermittelt: 

  1. Zu geringe Bezahlung (39,7 %, für Männer wichtiger als für Frauen)
  2. Schlechtes Arbeitsklima (37,4 %)
  3. Fehlende Aufstiegsmöglichkeiten (34,6 %) 
  4. Unpassende Unternehmenskultur (27,7 %)
  5. Mangelnde Weiterbildungsmöglichkeiten (25,2 %)
  6. Fehlende Work-Life-Balance (25,1 %)
  7. Mangelnde Stabilität und Jobsicherheit (22,3 %)
  8. Mangelnde Sinnhaftigkeit der Tätigkeit (21,7 %)

Welche Maßnahmen der Mitarbeiterbindung sind für Ihr Unternehmen die richtigen?

Die Kündigungsgründe geben erste Aufschlüsse darüber, wo Sie ansetzen können, um die Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Betrieb zu erhöhen. Doch Instrumente für die Mitarbeiterbindung gibt es viele – welche sind für Ihren mittelständischen Betrieb die richtigen? Folgende Fragen helfen bei der Auswahl der passenden Maßnahmen: 

Wie steht es um die Mitarbeiterzufriedenheit in meinem Unternehmen und was wünschen sich meine Angestellten?

Um mehr über die Mitarbeiterzufriedenheit herauszufinden, führen Sie eine Umfrage mittels eines Fragebogens oder eines digitalen Tools durch. Führen Sie Feedbackgespräche mit Ihren Mitarbeitern, in denen Sie sie um ihre ehrliche Meinung und konstruktive Vorschläge bitten. 

In welchen Bereichen bin ich schon gut aufgestellt und wo besteht Nachholbedarf?

Vielleicht zahlen Sie schon angemessene Gehälter, statten die Arbeitsplätze gut aus und Kaffee, Getränke und Obstkorb stehen auch bereit. Auf der rationalen Ebene sind Sie also schon gut dabei. Dann wird es Zeit, dass Sie die emotionale Ebene angehen. 

Ist es für mich sinnvoller, allen Mitarbeitern dasselbe anzubieten oder auf individuelle Lösungen zu setzen?

Überlegen Sie, wie sich Ihr Mitarbeiterstamm zusammensetzt: Wie alt sind Ihre Mitarbeiter, arbeiten bei Ihnen überwiegend Männer oder Frauen, welche Werte vertreten sie? Essenszuschüsse oder Ermäßigungen für das Fitnessstudio nebenan sowie gemeinsame Unternehmungen sind für alle sinnvoll. Flexible Arbeitszeiten dagegen sind für einen jungen Vater hilfreich, Mitarbeiterinnen in der Produktion oder im Verkauf nutzen sie aber vielleicht nichts. Eine ältere Führungskraft kann mit einer Weiterbildungsmaßnahme mehr anfangen, jemand, der pendelt, freut sich über Benzingutscheine oder einen Firmenparkplatz. Finden Sie die richtige Mischung.

Welche Maßnahmen sind die wichtigsten?

Durch eine Umfrage und Gespräche kennen Sie hoffentlich die Wünsche Ihrer Mitarbeiter schon. Vielleicht wünschen sich die Mitarbeiter einen ansprechenden Gemeinschaftsraum, in dem sie ihre tägliche Mittagspause verbringen können? Dann sollten Sie das zuerst in Angriff nehmen, bevor Sie ein groß angelegtes Gesundheitsprogramm starten.

Die wichtigsten Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung in mittelständischen Unternehmen

Die wichtigsten Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung in mittelständischen Unternehmen im Überblick

Fazit: Mitarbeiterbindung als Erfolgsstrategie

Gutes Personal ist das wichtigste Kapital für mittelständische Unternehmen. Mit den passenden Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung können Unternehmer Ihre Angestellten langfristig im Unternehmen halten. Zufriedene Mitarbeiter, die sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren, sind motivierter und leistungsbereiter. So steigern sie die Produktivität und den Umsatz und tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei.

Wünschen Sie sich schlankere und papierlose Prozesse und einen besseren Überblick über betriebliche Aktivitäten?