So kommen Sie zur rechtssicheren Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe

Von Recht
Auf den ersten Blick mag man die Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer leicht bewältigen können, aber was ist für Kleinunternehmer bei der Erstellung zu beachten? Lesedauer: 4 Minuten

Hierzulande dürfen Kleinunternehmer ein Geschäft betreiben und dabei manche Pflichten größerer Anbieter außer Acht lassen, etwa die Unternehmenssteuer. Unter die Kleinunternehmerregelung fallen Sie, sofern Sie im Jahr zuvor nicht mehr als 22.000 Euro eingenommen haben (bis 2019 war die Grenze 17.500 Euro) und im aktuellen Jahr wahrscheinlich nicht über 50.000 Euro verdienen werden. Zu den Anforderungen zählt, die Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer anzuwenden. Was gibt es zu beachten?

Grundsätzlich gilt laut deutschem Recht in puncto Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe im B2C-Bereich (Business to Consumer, Handel für Endverbraucher), dass diese unter anderem auf der Webseite aufzuführen ist. So obliegt dies Firmeninhabern

„[…] unabhängig davon, inwieweit sie durch ihre Tätigkeit Umsatz erzielen beziehungsweise mit dem verbleibenden Gewinn ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Denn auch Kleingewerbetreibende sind als Unternehmer im Sinne von § 14 Abs. 1 BGB anzusehen.“

Bedenken Sie, dass bei unterlassener Widerrufsbelehrung Abmahnungen folgen können. Des Weiteren gelten für den B2B-Bereich (Business to Business, Handel für Geschäftskunden) gesonderte Bedingungen beim Widerrufsrecht, zu denen Sie sich bei Interesse informieren sollten.

Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer: Online Shop Recht

Im Internet kaufen Menschen u. a. deshalb gern, weil sie die erworbenen Produkte innerhalb von 14 Tagen zurücksenden dürfen. Ihnen als Onlineshopbetreiber obliegt es, Ihren Kunden dieses gesetzlich verbriefte Recht zuzugestehen. Dazu müssen Sie Ihre Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe auf einer klar erkenntlichen Informationsseite zur Verfügung stellen.

Zu beachten:

  • Die Widerrufsfrist setzt an, sobald ein Kunde das bestellte Produkt erhalten hat, bezüglich Teillieferungen betrifft dies die Übergabe des letzten Artikels.
  • Bei online gebuchten Dienstleistungen startet die Widerrufsfrist mit dem Vertragsschlussdatum.

Ausnahmen beim Widerrufsrecht:

Was gehört in eine Widerrufsbelehrung z. B. im Onlineshop?

Beim Aufsetzen einer gesetzeskonformen Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe gibt es einiges zu beherzigen, unter anderem:

Muster: Eine gesetzliche Musterwiderrufsbelehrung steht Ihnen hier zur Verfügung: Anlage 1 zu Artikel 246a (1) Abs. 2 S. 2 EGBGB.

„Bei Ihrer Belehrung sollten Sie stets auf die aktuellen gesetzlichen Muster zurückgreifen. Das bietet Ihnen Rechtssicherheit. Das Muster aus dem Gesetz sollten Sie grundsätzlich unverändert übernehmen, damit Ihnen keine Abmahnung droht. Lediglich in den Punkten mit Gestaltungshinweis sind Anpassungen vorzunehmen.“

Widerrufsfrist greift nicht: Nutzen Sie keine veraltete Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer und unterschätzen Sie diese Pflicht generell nicht. Andernfalls startet die Widerrufsfrist nicht, sodass Ihr Kunde auch nach der 14-Tages-Frist einen Widerruf geltend machen und die Bestellung zurückschicken kann, was ihm dann bis zu zwölf Monaten und 14 Tagen nach Vertragsschluss möglich ist.

Widerrufsformular: Ferner obliegt es Ihnen, Ihren Kunden online ein Widerrufsformular bereitzustellen – im Internet gibt es entsprechende Muster, die ebenfalls unverändert anzuwenden sind. Hingegen darf ein Verbraucher einen Kauf auch anders als mit dem Formular widerrufen.

Weitere Pflicht: Zudem sind Sie als Onlineshopbetreiber angehalten, Ihren Kunden die Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe sowie das Widerrufsformular gemäß Ihrer nachvertraglichen Informationspflicht nach Bestellabschluss auch als Text (Volltext) zu senden.

Widerrufsbelehrung für Kleingewerbe: einfach dank Online Generator

Bei der Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer alles ohne Hilfe rechtskonform zu stemmen, ist nicht trivial. Meist tappt man dabei in die ein oder andere Falle. Entscheidend, ist dass Sie bei diesem Thema immer nach der aktuellen gesetzlichen Situation verfahren. Da lautet ein sinnvoller Tipp, mittels eines Online Generators Ihre individuelle Widerrufsbelehrung zu generieren.
Ihr Nutzen:

  • Der Onlinegenerator belastet Ihr Budget nicht und ist leicht zu handhaben. Sie arbeiten sich schnell durch einen Frage-Antwort-Dialog, ähnlich dem Gespräch mit einem Anwalt. Nach Abschluss des Dialogs bekommen Sie Ihre individuelle Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer, dies sind abmahnsichere Dokumente gemäß EU-Richtlinien.
  • Formate: optional PDF, RTF und DOCX, Sie binden die Dokumente einfach auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Bestellprozess ein.
  • Die Widerrufsbelehrung passt für Onlineshops und andere digitale Angebote wie etwa Dienstleistungen.
  • Ein Widerrufsformular für Ihre Kunden können Sie ebenfalls generieren.
  • Wertvolle Informationen und Tipps inklusive
  • Stets aktuelle Rechtslage

Hinweis: Der Onlinegenerator bietet rechtlichen Schutz, ersetzt jedoch nicht die individuelle Beratung durch einen Anwalt.

Sicher durch Widerrufsbelehrung

Auf den ersten Blick mag man die Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer leicht bewältigen können, doch Vorsicht ist geboten: Schnell zeigen sich rechtliche Fallstricke. Keinesfalls sollten Sie als Onlineshopbetreiber oder anderweitig im Kleingewerbe Handeltreibender die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung weglassen, schließlich drohen Abmahnungen. Bei der Erstellung und Anwendung dieser Belehrung sowie des Widerrufsformulars für Kunden gibt es mehrere Anforderungen zu beachten. Auch entfällt bei manchen Waren das Widerrufsrecht, doch auch dann müssen Sie Ihre Kunden informieren. Nach Empfehlung von Rechtsexperten schützt es Sie, mithilfe eines kostengünstigen Onlinegenerators Ihre individuelle, rechtlich wasserdichte Widerrufsbelehrung als Kleinunternehmer zu erstellen. So erhalten Sie die einfache Lösung auf die Frage: Was gehört in eine Widerrufsbelehrung?

Die in diesem Beitrag aufgeführten Informationen sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen. Es wird keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Inhalte haben wir nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.