Login

Künftige Zeiterfassung bei Raucherpausen

Von Personal
Wie muss die Zeiterfassung für Raucherpausen künftig aussehen? Lesedauer: 3 Minuten

Mit seinem Urteil vom Mai 2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) manchen Stein ins Rollen gebracht, sprich vor allem in KMU dringende Fragen bezüglich der künftigen Arbeitszeiterfassung ausgelöst. Modelle wie die Vertrauensarbeitszeit aber auch Regelungen zu Raucherpausen (Pausenregelung) sind von den möglichen Änderungen in der Zeiterfassung betroffen. Denn die Luxemburger Richter haben beschlossen, dass alle Firmen in der EU sämtliche anfallenden Arbeitszeiten ihrer Belegschaft aufzeichnen sollen. Die entsprechende gesetzliche Regelung in Deutschland soll in Bälde kommen, derzeit ist aber noch alles offen.

Mehr zum EuGH-Urteil in unserem Artikel: EuGH-Urteil & die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung)

Genug Anlass für viele KMU-Inhaber, über die Gesetzesänderung nachzugrübeln, auch bezüglich der Frage: Was bedeutet eine Pflicht zur Arbeitszeitaufzeichnung hinsichtlich der Zeiterfassung bei Raucherpausen?

Aktuelle Regelung der Zeiterfassung bei Raucherpausen

Laut deutschem Recht haben Raucher keinerlei Anspruch auf Pausen für den blauen Dunst. So kamen mehrere Gerichtsprozesse zu dem Ergebnis, dass eine Raucherpause keine Arbeitszeit darstellt. Grundsätzlich können Arbeitgeber, in KMU oder anderen Unternehmen, Raucherpausen untersagen. Hier gilt auch nicht „das Argument der betrieblichen Übung […] (vgl. etwa Landesarbeitsgericht Nürnberg, Az. 5 Sa 58/15). […] Hat ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern jahrelang oder gar jahrzehntelang die Raucherpause durchgehen lassen, kann er sie trotzdem von heute auf morgen untersagen“. Darüber hinaus ist ein Chef nicht verpflichtet, die fürs Rauchen aufgewendete Zeit zu vergüten.

Da es nach wie vor in vielen Firmen Raucher gibt, regelt manch ein Arbeitgeber derlei Unterbrechungen kulant. Viele Betriebe nutzen für die Zeiterfassung bei Raucherpausen Vereinbarungen, nach denen die betreffenden Arbeitnehmer ausstempeln und die Pausenzeit später nacharbeiten. Ferner dürfen Menschen in vielen Firmen in den nicht vergüteten Ruhepausen (Mittagspause oder Ähnliches) rauchen. Hierzu muss ein Betrieb räumliche Voraussetzungen schaffen. Da Raucherpausen nicht als Arbeitszeit gelten, besteht für die betreffenden Mitarbeiter übrigens keine Unfallversicherung während der Unterbrechungen. Kommt es zu einem Arbeitsunfall während einer Raucherpause, greift die Unfallversicherung nicht.

Mögliche Strafen und Nichtraucherrechte

Falls ein Mitarbeiter sich außerhalb der Raucherzone in der Firma eine Zigarette anzündet, kann sein Chef ihn abmahnen.

„,Dann verstößt der Mitarbeiter gegen die Pflicht, seine Arbeitsleistung zu erbringen‘, sagt Arbeitsrechtlerin [Nadja] Semmler. Ein solches vertragswidriges Verhalten können Arbeitgeber mit einer Abmahnung und im Wiederholungsfall mit einer Kündigung ahnden – zum Teil erlauben Gerichte bei notorischen Verstößen sogar den fristlosen Rauswurf (vgl. etwa Arbeitsgericht Duisburg, Az. 3 CA 1336/09).“

Zuweilen treten die Nichtraucher in einer Firma an, um den Zigarettenkonsum verbieten zu lassen, denn laut Gesetz gilt: Der Schutz der Gesundheit kommt vor dem der Raucher. So besagt die Arbeitsstättenverordnung in § 5:

„(1) Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. Soweit erforderlich, hat der Arbeitgeber ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen.“

In puncto E-Zigaretten gibt es bisher keine konkreten Weisungen, sodass diese gesündere Art des Rauchens generell in geschlossenen Räumen, auch in Firmen, gestattet ist. Es empfiehlt sich jedoch auch hier eine Absprache mit allen Beteiligten.

Zeiterfassung bei Raucherpausen: digital absichern

Da auf Arbeitgeber die gesetzliche Vorgabe zukommt, alle Arbeitszeiten ihres Teams lückenlos nachzuhalten, werden sie auch die Zeiterfassung bei Raucherpausen zu regeln haben. Für Mitarbeiter, die bislang ihrem Zigarettenkonsum ohne Ausstempeln nachkommen dürfen, wird sich die Lage verschärfen. Dann wird das in vielen KMU schon heute praktizierte Ausstempeln für alle Firmen zur Pflicht.

Welche Lösung hilft Ihnen als KMU-Inhaber bei der Zeiterfassung für Raucherpausen?

Clevere digitale Anwendungen bewältigen auch diesen Aspekt der Arbeitszeitaufzeichnung – innerhalb eines Online-Systems erlauben Zeiterfassungsterminals, sämtliche Zeiten im Job nachzuhalten.

Für Sie und Ihre Belegschaft eröffnen sich überzeugende Nutzenaspekte:

  • Ein Arbeitnehmer, der eine Zeiterfassung für seine Raucherpause durchführen möchte, bestätigt über das Terminal den genauen Zeitraum dieser Unterbrechung per Fingerabdruck und Chipkarte. Der Pausenbeginn wird in Echtzeit, an eine Zeiterfassungssoftware übermittelt.
  • Bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz meldet der Mitarbeiter über das Terminal den Schluss der Raucherpause, sodass die entstandene Unterbrechung über die Zeiterfassungssoftware in seiner Arbeitszeit nachgehalten – sprich abgezogen – wird.
  • Eine digitale Zeiterfassung entspricht einer elektronischen Stempelkarte. Jeder im Team hält seine sämtlichen Arbeitszeiten an seinem Arbeitsplatz im Handumdrehen nach.
  • Als Arbeitgeber gleichen Sie die Arbeitszeit und Sollstunden mit den geleisteten Ist-Stunden stets ab. Ferner nutzen Sie und Ihr Team weitere Funktionen, darunter Projektzeiterfassung, Gruppenkalender und Urlaubsanträge.

Auch die Zeiterfassung bei Raucherpausen müssen Sie als Chef eines KMU regeln, wenn hierzulande ein neues Gesetz nach dem EuGH-Urteil von 2019 in Kraft tritt. Ferner steht es Ihnen nach wie vor frei, das Rauchen in Ihrem Unternehmen generell zu untersagen – schließlich ist der Nichtraucherschutz gesetzlich verankert.

Falls Sie den Zigarettenkonsum gestatten und die dafür anfallenden Pausen effizient nachhalten möchten, lautet ein praktikabler Tipp, eine digitale Lösung zur Arbeitszeitaufzeichnung einzuführen. Somit sichern Sie sich mit einer einfachen und günstigen Online-Lösung für diese Anforderungen ab und halten sich an Gesetz und Datenschutz. Den Schichtplan Plus von Pylot, inklusive Zeiterfassung bei Raucherpausen, können Sie zunächst für 14 Tage gratis testen.